Unsere Alpakas - Tiere mit Persönlichkeit für Zucht und tiergestützte Arbeit!

Grenzland Enuk (hellbraun, geb. 2016) bitte noch etwas Geduld;)
Grenzland Cini Mini (rosagrau, geb. 2015)
image-8748488-Cinimini.w640.JPG
Grenzland Zera (leopard-appaloosa, geb. 2016)
image-8748485-Zera.w640.JPG
Grenzland Pikatchu (hellbraun, geb. 2015)
image-7452567-IMG_1496.w640.JPG
Pikatchu ist ein super kuschliger und lieber Therapiebegleiter geworden. Mit erst 1,5 Jahren wurde er sogar für eine Facharbeit über Therapiebegleittiere und Tiergestützte Therapie ausgewählt und durfte sein aussergewöhnlich offenes und aufmerksames Wesen einer breiten Öffentlichkeit demonstrieren. Einfach ein Goldschatz!

Grenzland Elophin (harlekin-appaloosa,geb. 2014) & Grenzland Eowin (harlekin-appaloosa, geb. 2017)
Appaloosa Alpaka
image-8748431-Ewowin.w640.JPG
Elophin stammt aus unserer Appaloosalinie. Sie ist sehr bodenständig und beeindruckt durch ihre Grösse und ihre klare Körpersprache. Wer entspannt mit ihr umgeht wird viel Freude mit ihr haben. Töchterchen Eowin hat die Pünktli geerbt und hoffentlich auch den tollen Charakter.

Grenzland Melrose (silbergrau, geb. 2012)

Melrose ist eine sehr ruhige und zuverlässige Stute. Sie ist total verfressen und würde für ein paar Körner fast alles machen. Ihre schöne Farbe und ihre ruhige, neugierige Art machen sie zu einem der Lieblingstiere bei Kindern. Melrose hat auch schon einen ersten Preis bei einem Hinderniswettbewerb eingeheimst.

Grenzland Estrix (harlekin, geb. 2011) & Grenzland Eraenea (schwarz-weiss, geb. 2017)
image-8748389-DSC_0434.w640.JPG

Estrix ist sehr sensibel auf "Störungen" in ihrem Weltbild, was sie zu einer wertvollen Mitarbeiterin bei der tiergestützten Arbeit macht. Nichts für schwache Nerven und ängsliche Menschen. Aber super wenn jemand lernen möchte Führungsqualitäten zu erlernen und klare Grenzen zu setzen. Ihre Tocher Eraenea ist einfach meeega herzig und wir sind gespannt wie sie sich entwickelt.

Grenzland Eragon (harlekin-appaloosa, geb. 2009)
image-802569-8f6d4520f63ba92dffff81bfa426365.JPG
Appaloosa Alpaka

Seine einmalige und äusserst seltene Farbe (Appaloosa) machen ihn zu einem einzigartigen Anblick. Eragon verfügt dank seines Vaters Greenvale Agastini und seiner Mutter Grenzland Evine über beste australische und peruanische Genetik. Einfach ein prächtiges Tier! In der tiergestützten Arbeit ist er eine Perle. Ruhig, ausgeglichen und zuverlässig. Diesen Charakter hat er auch an seine Fohlen vererbt.

Grenzland Zanzara (schwarz, geb. 2014) & Grenzland Zanolo (braun, geb. 2017)
image-7452564-IMG_1307.w640.JPG
image-8748281-ZanoloZanzara.w640.JPG
Zanzara ist unsere kleine schwarze Perle für die tiergestützte Therpie. Sehr neugierig und zuckersüss. Sie läuft gerne hinten, bleibt aber immer ruhig und cool. Selbst bei unerwarteten Vorkommnissen im Gelände. Sohnemann Zanolo muss noch einiges lernen wird aber bestimmt auch ein ganz cooler;)

Grischa von Toggenburg (fancy-appaoloosa, geb. 2010)
image-802576-1b48a76a51566cc0ffff8388a426365.jpg
image-3851443-IMGP0004.jpg
image-802755-e61c694c1dd963f4ffff86b2a426365.jpg
Grischa beeindruckt durch seine mega coolen grossen braunen Punkte auf grauem Fell. Er selber ist ein cooler Typ und man kann fast alles mit ihm machen. Wenn's ihm zuviel wird zeigt er dies auf klare aber liebevolle Art mit seinem typischen, bockigen "was willst Du von mir?" Verhalten.

Loonis (weiss, geb. 2005)

Unsere Loonis.... schön und weiss wie Schnee. Leider ist sie vom schlechten Umgang ihrer früherer Besitzer schwer traumatisiert. Dies äusserst sich auch im fortgeschrittenen Alter und selbst bei feinfühligem Handling und Training immer noch.. Wer Einfühlungsvermögen, Körpersprache und Wahrnehmung auf sensibelster Ebene trainieren möchte, hat mit ihr aber die beste Lehrerin überhaupt gefunden.

Pepita von Toggenburg (dunkelgrau, geb. 2003)

Die liebe, schon ältere Pepita. Sie war unser allererstes Alpaca und stammt noch von der alten chilenischen Garde! Pepita ist für die Stutenherde (und auch für mich) von unschätzbarem Wert. Sie strahlt Ruhe und Vertrauen aus. Ihre Art hat etwas mütterliches und man fühlt sich bei ihr einfach gut aufgehoben und angenommen.